Frauenzimmer Bern AG

Gynäkologie und mehr

05.05.2021
Coronaimpfung bei Schwangeren

Das BAG gibt seit 14.4.2021 einem erweiterten Kreis von Schwangeren die Möglichkeit sich im 2. oder 3. Trimester gegen COVID-19 impfen zu lassen.

Bisher sind in den USA fast 100’000 schwangere Frauen mit den mRNA Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 geimpft worden, ohne dass es Hinweise auf unerwartete Nebenwirkungen auf Mutter und Kind gab. Allerdings gibt es bisher noch keine klinischen Studiendaten zur Sicherheit der Impfung bei Schwangeren. Aus diesem Grunde hat das BAG folgende Auflagen für die Impfung von Schwangeren gemacht: Es können sich schwangere Frauen mit allen chronischen Krankheiten wie sie für besonders gefährdete Personen für Covid-19 definiert sind sowie schwangere Frauen mit einem erhöhten Expositionsrisiko für eine Covid-19 Erkrankung (insbesondere Gesundheitspersonal) im 2. oder 3. Trimester impfen lassen. Wir als Ihre Gynäkologinnen müssen die Zugehörigkeit zu einer der obengenannten Gruppen schriftlich bestätigen.

05.03.2021
8. März - internationaler Frauentag

Seit hundert Jahren wird der 8. März als internationaler Frauentag gefeiert. Im Ursprung waren die Frauen vereinigt in ihrer Forderung nach Wahlrecht und Gleichberechtigung, sowie Emanzipation der Arbeiterinnen. Wir feiern auch 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz als Grundstein für die Selbstbestimmung der Frau in einer Demokratie.

Im Frauenzimmer gedenken wir an diesem Tag immer wieder unseren Vorreiterinnen, welche uns den Weg geebnet haben, Unternehmerinnen und Ärztinnen zu sein - mitzubestimmen, zu gestalten, Solidarität zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen… Dieses Jahr wollen wir Anna Seiler hervorheben. Eine Frau, die für die Berner Frauen eine Vorreiterin war in Sachen Weitsicht, Fürsorge aber auch Unternehmertum. In einer Zeit, in der es Frauen untersagt war, Handel zu treiben, Geld zu verwalten und Verträge abzuschliessen, hat sie ihr Schicksal angenommen und damit Verantwortung übernommen. Mit ihrem Mut, Beharrlichkeit und Verhandlungsgeschick hat sie mit ihrem Erbe den Grundstein für das heutige Inselspital gelegt und damit etwas Wertvolles für die Nachkommen rund 650 Jahre später hinterlassen. Sie hat im 14. Jahrhundert den engen Spielraum des patriarchalischen Systems benutzt und peu à peu grossen Einfluss gewonnen in der mittelalterlichen Gesellschaft. Im Seilerinspital linderten Beginen Leid bei Krankheit, pflegten Kranke gesund und ermöglichten ein würdevolles Sterben in der Zeit der Pestepidemie. Ansprüche die in unserer Gesellschaft im Grundsatz gleich geblieben sind. Anna Seiler soll uns bestärken, mutig zu sein und unseren Spielraum auszunutzen.

03.03.2021
Update Pandemie

Die Coronapandemie bestimmt nach wie vor unseren Alltag. Minimale Lockerungen auch in der Arztpraxis möglich.

Bis anhin hat uns die Pandemie verschont. Niemand von unserem Personal ist erkrankt, noch musste je eine Mitarbeiterin in Quarantäne. Offenbar funktioniert unser Schutzkonzept. Nachdem die Zahlen rückläufig sind und der Bundesrat gewisse Lockerungen zugelassen hat, öffnen wir unsere Türen wieder für Partner von Schwangeren um bei den beiden Ultraschalluntersuchungen dabei sein zu können. Für alle anderen Angehörigen müssen wir leider weiterhin auf Verständnis zählen, dass wir sie nicht empfangen können. Damit können wir das Personenaufkommen in der Praxis in Grenzen halten und die Abstände sowie unser bewährtes Schutzkonzept einhalten.